ezimagecatalogue/catalogue/variations/2018/36922-100x100.jpg

Kuhn Scheibenmähwerk GMD 3120 F Compact im Test

Die Zusatzbezeichnung „Compact“ für den Kuhn-Front-Scheibenmäher GMD 3120 F ist verdient: Dieses leichte, kurz angebaute Gerät eignet sich gut für kleine Traktoren und Zweiachsgeräteträger. Für den sicheren Betrieb sind aber ein paar Dinge zu beachten.

Die Front-Scheiben - mäher-Serie „Compact“ von Kuhn ist leicht und äußerst hangtauglich.
Die Front-Scheiben - mäher-Serie „Compact“ von Kuhn ist leicht und äußerst hangtauglich.
Kuhn hat sich mit seiner robusten Bauweise in der Großtechnik einen sicheren Platz am Markt erkämpft. In der Bergtechnik war man lange Zeit „nicht“ vertreten. Umso mehr hat uns die kompakte Bauweise dieses Scheibenmähers überrascht. Wir haben ihn mit verschiedenen Traktoren zwischen 70 und 80 PS eingesetzt. Damit kamen wir auch in Steillagen mit Zwillingsbereifung gut zurecht.

Mechanische Entlastung
Der Anbau ist einfach: Weiste-Schnellkuppeldreieck einfahren, mit Splint sichern, Gelenkwelle anstecken und fertig. Keine Hydraulik. Ausgehoben wird das Mähwerk mit dem Hubwerk. Wahlweise bietet der Hersteller auch einen Standard-Anbaubock für Schnellkuppler der Kategorie 2 an.
Hat die Fronthydraulik keine integrierte Geräteentlastung, kann man optional einen Satz Entlastungsfedern ordern.

Die sieben in der Mitte zusammenlaufenden Scheiben mähen 3,14 m breit und legen das Futter auf ein 1,50 m breites Schwad zusammen.
Die sieben in der Mitte zusammenlaufenden Scheiben mähen 3,14 m breit und legen das Futter auf ein 1,50 m breites Schwad zusammen.
Variable Schwadbreite
Kuhn bietet dieses Mähwerk mit zwei verschiedenen Klingenhaltern an: Geschraubt oder mit Schnellverschluss. Der Schlüssel ist am Anbauturm untergebracht. Eine Box mit Reserveklingen sucht man leider vergeblich. Dieses Manko will der Hersteller beim kommenden Update ab Oktober dieses Jahres berücksichtigen.
Die Schwadbreite ist variabel: Die mittlere Schwadbreite beträgt rund 1,50 m. Diese wird nur durch die mittig zusammenlaufenden Mähscheiben und die Erhöhungen an den äußeren Scheiben-Paaren erreicht. Mit den zwei optional verfügbaren Schwadscheiben lässt sich das Futter sogar auf eine Breite von 1,30 m zusammenlegen.

Seitenschutze
Der Abstand von der Mähkante zum Schutztuch ist groß. Ab Oktober 2018 soll dieser um ein paar Zentimeter verringert werden.
Der Abstand von der Mähkante zum Schutztuch ist groß. Ab Oktober 2018 soll dieser um ein paar Zentimeter verringert werden.
Die Seitenschutze sind grundsätzlich funktionell und schön gestaltet. Die Transportbreite beträgt nach dem Einklappen 2,99 m. Die Seitenschutze und das vordere Schutztuch lassen sich für Reinigungs- und Wartungsarbeiten aufklappen, sodass der gesamte Mähbalken und der Antriebsstrang frei zugänglich sind. Kritik gab es für den großen seitlichen Überstand: Von der äußersten Mähklinge bis zum Schutztuch sind es 38 cm! Da bleibt z.B. beim Mähen entlang eines Zaunes ein breiter Streifen stehen. Laut Hersteller wurde dieses Manko behoben. Ab Oktober 2018 soll der Abstand um einige Zentimeter geringer sein.

Was uns beim Seitenschutz noch nicht gefallen hat und wie das Mähwerk sich bei der Arbeit verhält, erfahren Sie in der LANDWIRT Ausgabe 18/2018 (Erscheinungstermin 16. September 2018).

Bestellen Sie kostenlos und unverbindlich Ihr Probeheft Ausgabe 18/2018, solange der Vorrat reicht.

Zur Homepage von KUHN Center Austria


Produktnews

Leichte Frontmäher für den Berg

Kuhn stellt zwei neue Frontmähwerke vor, die sich besonders gut für den Einsatz in Hang- und Bergregionen eignen sollen. Das gelingt laut Kuhn durch die kompakte und leichte Bauweise.

Das Metallrad 2.0 für Motormäher

Stefan Edtbauer konstruierte neuartige Gitterräder für Motormäher. Was besonders daran ist, verrät er hier.

Reform PrimAlpin Aufbauladewagen im Praxistest

Reform hat seinen Aufbaulagewagen überarbeitet. Sowohl bei der Leistungsfähigkeit, als auch beim Handling hat er deutlich zugelegt. Wo ihm noch weitere Optimierungen gut täten, erfahren Sie in unserem Testbericht.

Kuhn Scheibenmähwerk GMD 3120 F Compact im Test

Die Zusatzbezeichnung „Compact“ für den Kuhn-Front-Scheibenmäher GMD 3120 F ist verdient: Dieses leichte, kurz angebaute Gerät eignet sich gut für kleine Traktoren und Zweiachsgeräteträger. Für den sicheren Betrieb sind aber ein paar Dinge zu beachten.

Reform Metron: Funkgesteuerter Hybrid-Geräteträger

Reform bringt mit dem Metron P48 RC einen völlig neuartigen Geräteträger auf den Markt. Sein Hybrid-Antrieb und die ferngesteuerte Bedienung sind nicht die einzigen Besonderheiten.

Gülle in Echtzeit auf Nährstoffe analysieren

Fliegl stellt seine neue Nutrient Measure Station zur Nährstoffanalyse von Gülle vor. Herzstück ist der Harvest Lab 3000 Sensor von John Deere. Damit lassen sich in Echtzeit die Gehalte an N, P, K und der Trockenmasse ermitteln und dokumentieren.

Deutz-Fahr: Aus Agrofarm TB wird 5G TB

Deutz-Fahr benennt die Plattformtraktoren Agrofarm TB um zur neuen Serie 5G TB. Zugleich wurden die beiden Modelle mit 102 und 113 PS überarbeitet.

Neue stufenlose Spezialtraktoren von Deutz-Fahr

Mit dem neuen Serie 5 DS TTV stellt Deutz-Fahr erstmals einen Spezialtraktor mit stufenlosem Getriebe vor. Highlights sind die neue Kabine mit einem völlig neuen Bedienkonzept, eine neue leistungsstarke Hydraulikanlage und ein gesteigerter Fahr- und Bedienkomfort.

Deutz-Fahr präsentiert neue Traktoren-Serie 4E

Deutz-Fahr hat jetzt auch die Agrolux-Modellpalette auf den neuesten Stand der Technik gebracht. Aus Agrolux wird jetzt die neue Serie 4E. Vorgestellt auf der Agritechnica 2017, sind die Traktoren jetzt verfügbar.

Aufbau-Miststreuer von Gafner, Gruber, Reform und Stöckl im Vergleich

Gleichmäßig verteilt und gut zerkleinert, das ist das „A und O“ beim Mist streuen! Für den Transporter gibt es zwei verschiedene Streusysteme am Markt: Stehende Walzen im Heck oder das Seitenstreuwerk. Wir haben beide Systeme auf den Prüfstand gestellt.